oben
 
  1. FinnSpa
  2.  / 
  3. Gesundheit
  4.  / Medizinische Wirkung

Medizinische Wirkungen von Infrarotwärme

Ärztin erklärt medizinische Wirkung der FinnSpa Infrarotkabine.

Dr. med. Stephanie Mayer
Praktizierende Onkologin

finnspa-gesundheit-wirkung-unterschrift
Als Ärztin erlebe ich täglich, wie sehr Infrarotwärme meinen Patienten helfen kann. Infrarotwärme stimuliert nicht nur das Herz-/Kreislaufsystem, sondern stärkt auch das Immunsystem und entgiftet den Körper. Die gesunde Wärme kann die Symptome vieler Alltagskrankheiten lindern, diesen vorbeugen und den Verlauf dieser Erkrankungen sogar positiv beeinflussen!

Medizinisch-wissenschaftliche Studien belegen eine positive Wirkung der Infrarotsauna auch bei Patienten mit chronischen Schmerzen, chronischer Müdigkeit und Depression, ja sogar bei Patienten mit Diabetes, Herzmuskelschwäche oder Herzkranzgefäßerkrankungen. Infrarotwärme kann vielen Patienten helfen, das Leben noch lebenswerter zu gestalten!

Aber nicht nur meine Patienten, auch ich nutze regelmäßig eine Infrarotkabine. Und zwar zu Hause! Neben dem gesundheitsfördernden Aspekt der Infrarotwärme gibt es für mich jedoch noch einen weiteren, besonders wichtigen Grund: ein Wärmebad in der FinnSpa Infarotkabine ist für mich pure Entspannung! Immer wenn ich spüre, dass der Alltagsstress überhand nimmt, genieße ich 20- 30 Minuten Infrarotwärme. Die sanfte Infrarotwärme ist für mich zu einem Ritual geworden, wieder Energie zu tanken und meine innere Balance zu erhalten. Besonders intensiv und erholsam wird für mich die Wärmeanwendung mit der integrierten Aroma- und Farblichttherapie. Negative Stimmungen verschwinden und ich kann noch besser loslassen. Regenerieren, entschlacken und vollkommen entspannen – so leicht kann man Wohlfühlen tatsächlich erleben.

Ich wünsche Ihnen viel Freude mit Ihrer Infrarotsauna von FINNSPA. Bleiben Sie gesund und entspannt!“

So wirkt Infrarotwärme auf Ihren Körper:

Allgemeines Wohlbefinden

Die entspannende Wirkung der Infrarotwärme steigert das allgemeine Wohlbefinden, mindert nervöse Beschwerden und fördert den Schlaf. Eine deutlich spürbare, entspannende und stärkende Wirkung der Tiefenwärme stellt sich bereits nach den ersten Anwendungen ein. Dazu werden durch die Wärme die Muskelfunktionen unterstützt: Spannungen (z.B. Fehlhaltungen durch Vermeiden von Schmerzen) werden gemindert und der Schmerz lässt nach. Der Heilungsprozess wird gefördert und die Narbenbildung verringert.

Immunsystem

In der FINNSPA-Infrarotsauna wird die Körperkerntemperatur während der Anwendung leicht erhöht. So wird ein „künstliches Fieber“ erzeugt, das dem körpereigenen fast gleichwertig ist. Unser Immunsystem arbeitet dann kurzfristig auf Hochtouren – intensiver und schlagkräftiger als sonst. Die Selbstheilungsmechanismen und Abwehrkräfte sind in vollem Einsatz. Bei regelmäßiger Anwendung kommt es zu einer Steigerung der Immunabwehr. Das hilft Ihnen, um seltener an viralen Infekten zu erkranken.

Entgiftung

Schwitzen ist gesund! Wenn Ihnen in der Infrarotkabine heiß wird, arbeitet Ihr Körper mit erhöhter Schweißproduktion dagegen an. Zum einen wird mit dem Schweiß Ihr Körper gekühlt, zum anderen scheiden Sie mit ihm auch viele Schadstoffe aus. Dazu zählen u.a. Cholesterin, Toxine (Zellgifte und Schwermetalle) und Antibiotika, die so ganz einfach aus Ihrem Körper geschleust werden.

Herz und Kreislauf

Bei Herzpatienten steigert die Wärme das Wohlbefinden und stabilisiert die Psyche, also die Faktoren, die eine Erholung beschleunigen. Die Fließeigenschaften des Blutes werden durch die Wärme deutlich verbessert und entlasten somit das Herz. Selbst Kapillare (kleinste Blutgefäße) bleiben durchgängig. Außerdem werden durch die Wärme freie Radikale bekämpft und der „Optimal Aging“-Effekt gefördert. Im Gegensatz zu einer finnischen Sauna ist der Aufenthalt in der FINNSPA-Infrarotsauna besonders herz- und kreislaufschonend.

Rheuma

Bei Rheuma sind die Entzündungsvorgänge entscheidend, welche durch die Wirkung der Infrarotstrahlen positiv beeinflusst werden. Die Durchblutung wird am Ort der Entzündung verbessert und zusätzliche Immunstoffe produziert. Bei Weichteilrheuma und Arthrose wirkt die Infrarotwärme sofort schmerzlindernd. Bei akuten Entzündungen sollte eine Wärmebehandlung in der Infrarotkabine vermieden werden.

Gewichtsverlust

Auch wenn die positiven Effekte auf den Organismus und die Psyche von herausragender Bedeutung sind und Ihre Vitalität fördern, verbrennen Sie auch während des Wärmebads schon Energie. Infrarot-Wärmeanwendungen unterstützen Sie somit ideal bei einer angestrebten Gewichtsreduktion.

Muskelprobleme

Die Infrarotwärme beschleunigt den Stoffwechsel und weitet Ihre Gefäße. Auf diese Weise werden verhärtete, überlastete und verspannte Muskelpartien besser durchblutet. Effekt: Der Muskel entspannt sich und der Zug auf die Sehnen wird geringer. Verspannungen im Rücken- und Nackenbereich lösen sich, der Schmerz lässt nach.

Orangenhaut/Cellulitis

Bedingt durch unsere Ernährung und Lebensweise, kommt es bei vielen Frauen und Männern in zunehmendem Maße zu Problemen mit dem Bindegewebe, deren äußeres Anzeichen die Orangenhaut oder Cellulitis ist. Die Infrarottherapie ist im besonderem Maße dazu geeignet, diesen Beschwerden entgegenzuwirken.